Medea

Medea

Künstler
Anselm Feuerbach
Datierung
1870
Mehr über das Werk
Die Heldin in Euripides' Drama »Medea« wird von ihrem Ehemann Jason verlassen und tötet aus Rache die gemeinsamen Kinder. Feuerbach wählte für sein Historienbild nicht den Augenblick der schaurigen Tat, sondern einen Moment der Ruhe, der in seiner Monumentalität umso eindringlicher wirkt.
Ausgestellt
NP Saal 16
Inventarnummer
9826
Geburtsjahr des Künstlers
1829
Sterbejahr des Künstlers
1880
Maße des Objekts
198,0 x 395,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1879 durch König Ludwig II. auf der internationalen Kunstaustellung im Münchner Glaspalast vom Künstler erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: