Triton und Nereïde

Triton und Nereïde

Künstler
Arnold Böcklin
Datierung
1874
Mehr über das Werk
Böcklin verbindet die Darstellung einer urweltlich anmutenden Natur mit Gestalten aus dem antiken Mythos. Der wilde Triton bläst in ein Muschelhorn, während sich die Nereide einer mächtigen Meerschlange zuwendet. „Es herrscht ein wilder Jubel in dieser Szene; man glaubt, das Sausen und Wehen des Naturgeistes, das Jauchzen der Elementargeister im Kampfe der entfesselten Mächte des Meeres und der Lüfte zu vernehmen“ (Graf Schack).
Inventarnummer
11534
Geburtsjahr des Künstlers
1827
Sterbejahr des Künstlers
1901
Maße des Objekts
105,3 x 194,0 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1874 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: