Schlafender Grabwächter mit Streitkolben und Schwert

Schlafender Grabwächter mit Streitkolben und Schwert

Künstler
Bernhard Strigel
Datierung
um 1520/21
Mehr über das Werk
Das eindrucksvolle Gemälde gehört zu einer Reihe von Darstellungen schlafender Grabwächter, die der Memminger Künstler für ein "Heiliges Grab" malte. Besonders im süddeutschen Raum lebt noch heute der Brauch, in den letzten Tagen der Karwoche Tod und Auferstehung Christi bildlich nachzuvollziehen: Ein Heiliges Grab wird errichtet, in dem die Hostie zur Verehrung ausgesetzt wird. Ein solches Heiliges Grab ist häufig von den Darstellungen schlafender Grabwächter umgeben. In der Alten Pinakothek sind drei dieser Bilder ausgestellt; diese und eine vierte, die sich in England befindet, stammen möglicherweise von dem für die Zeit um 1521/22 urkundlich nachweisbaren Heiligen Grab der Pfarrkirche Unserer Lieben Frauen in Memmingen.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
10066
Geburtsjahr des Künstlers
1465
Sterbejahr des Künstlers
1528
Maße des Objekts
48,6 x 46 cm
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Gattung
Malerei
Herkunft
1935 im Tausch aus dem Schweizer Kunsthandel erworben; ursprünglich vermutlich vom Heiligen Grab der Liebfrauenkirche in Memmingen
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: