Blick auf Assisi

Blick auf Assisi

Künstler
Carl Blechen
Datierung
um 1832/35
Mehr über das Werk
Auf der Rückreise von Rom, die Blechen zusammen mit dem Maler und Dichter August Kopisch machte, hielt er sich im Spätsommer mehrere Tage in Assisi auf, wie aus seinem Reisebericht hervorgeht. Mehrere eigenständige Ansichten des Klosters und der Stadt haben sich erhalten, von denen eine Sepiazeichnung im Neapler Skizzenbuch und eine Ölskizze auf Papier den gleichen Bildausschnitt wiedergeben. Das erst in Berlin nach den vor der Natur entstandenen Skizzen gemalte Bild, wie auch die anderen die Italienreise verarbeitenden Gemäldes, belegen Blechens ganz spezifisches Italienerlebnis. Weder das klassische Italien mit seinen Zeugnissen heroisch gesehener Vergangenheit, noch die immer als besonders schön empfundene, sanfte Lichtwirkung der südlichen Landschaft fesseln ihn, sondern das versengende Licht auf ausgedörrter Erde, abweisende Mauern über hohen Felsen, die harten Lebensbedingungen in steiniger Berglandschaft, oder die Lichteffekte in den Oasen der bewaltdeten, wasserreichen Täler.
Ausgestellt
AP EG Saal I
Inventarnummer
10338
Geburtsjahr des Künstlers
1798
Sterbejahr des Künstlers
1840
Maße des Objekts
97,3 x 146,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1937 aus dem Kunsthandel erworben (vormals: L 681)
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: