Küste von Helgoland

Küste von Helgoland

Mehr über das Werk
Wie die Alpen wurden auch die Landschaften des Nordens erst durch Dichtung und Malerei der Romantik entdeckt. Heinrich Heine widmete der rauen Natur der Meeresküste seinen Gedichtzyklus „Die Nordsee“ (1826). Christian Morgenstern stammte aus Hamburg, lebte aber seit 1830 in München, wo er sich Carl Rottmann anschloss. Das Gemälde erinnert an nächtliche Küstenszenen in der Malerei der Dresdner Romantik, etwa im Werk von Caspar David Friedrich und Johan Christian Dahl.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
11605
Geburtsjahr des Künstlers
1805
Sterbejahr des Künstlers
1867
Maße des Objekts
79,5 x 122,8 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1863 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: