Die Loreley

Die Loreley

Datierung
1864
Mehr über das Werk
Die Sage von der Loreley geht auf Clemens Brentanos „Rheinmärchen“ zurück und wurde durch Heinrich Heines Gedicht berühmt („Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, / Daß ich so traurig bin; / Ein Mährchen aus alten Zeiten, / Das kommt mir nicht aus dem Sinn.“). Steinle zeigt die Loreley jedoch nicht als verführerische Jungfrau, sondern „als eine Gestalt der nordischen Sagenwelt – ein Weib von dämonischer Schönheit, das über den Untergang ihrer Opfer frohlockt“ (Graf Schack).
Inventarnummer
11542
Geburtsjahr des Künstlers
1810
Sterbejahr des Künstlers
1886
Maße des Objekts
213,5 x 135,4 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1864 durch Adolf Friedrich Graf von Schack vom Künstler erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: