Hain bei Ariccia im Abendlicht

Hain bei Ariccia im Abendlicht

Künstler
Ernst Willers
Datierung
1873
Mehr über das Werk
Das Gemälde zeigt die Aussicht vom Parco Chigi bei Ariccia nach Südosten über die Pontinische Ebene auf die Küste des Tyrrhenischen Meeres. In der dunstigen Ferne erhebt sich der Monte Circeo aus dem Meer, der sagenumwobene Sitz der Zauberin Circe. Die Landschaft weckt damit die Erinnerung an die Odyssee und die Welt Homers. Die Ruine des toskanischen Tempels links ist eine freie Erfindung des Künstlers.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
11645
Geburtsjahr des Künstlers
1802
Sterbejahr des Künstlers
1880
Maße des Objekts
109,2 x 173,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1874 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: