Reiterbildnis König Philipps' IV. (nach Velázquez)

Reiterbildnis König Philipps' IV. (nach Velázquez)

Künstler
Hans von Marées
Datierung
1865
Mehr über das Werk
„Es ist das schönste Reiterportrait, welches ich kenne“, schrieb Marées 1865 aus Florenz an Graf Schack. Das Original im Palazzo Pitti ist eine stark verkleinerte Replik nach dem Reiterbildnis Philipps IV. von Velázquez im Prado. Marées übersetzte auch in diesem Fall die Malerei des Vorbilds in sein eigenes Idiom und bestätigte damit einen Leitsatz des Sammlers: „Eine Kopie kann ein wahres und echtes Kunstwerk sein, denn sie wird, wenn sie gut ist, nicht auf mechanische Weise hervorgebracht, sondern es gehört eine bedeutende künstlerische Kraft dazu, um sie ins Leben zu rufen“.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
11508
Geburtsjahr des Künstlers
1837
Sterbejahr des Künstlers
1887
Maße des Objekts
126,5 x 91,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1865 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: