Stillleben im Atelier

Stillleben im Atelier

Künstler
James Sidney Ensor
Datierung
1889
Mehr über das Werk
James Sidney Ensors "Stillleben" ist mehr als die übliche realistische Atelierstudie, der man im 19. Jahrhundert so häufig begegnet. Das Arrangement aus Malgerät, Gliederpuppe, Totenkopf und Masken ist wohl eher als dämonische Allegorie der von Gesichten heimgesuchten Kunst aufzufassen, wobei die toten Dinge eine eigentümlich beunruhigende Lebendigkeit angenommen haben. Die Grenze zwischen Realität und Halluzination wird bewusst verwischt. Die lichten, kalten Farben haben etwas faulig Schimmerndes. Es herrscht eine Stimmung von angespannter Nervosität, die sich nicht zuletzt in den dichten, kurzen, vibrierenden Pinselstrichen, welche die Leinwand wie ein Gewebe überspinnen, niederschlägt. Der Bildrand überschneidet die herandringenden Formen, sodass man jenseits der Bildgrenzen neue unheimliche Erscheinungen erwartet.
Ausgestellt
AP EG Saal IIb
Inventarnummer
13071
Geburtsjahr des Künstlers
1860
Sterbejahr des Künstlers
1949
Maße des Objekts
83,0 x 113,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1960 aus Privatbesitz erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: