Viehweide mit schlafender Hirtin

Viehweide mit schlafender Hirtin

Künstler
Jan Siberechts
Datierung
nach 1650
Mehr über das Werk
Für Jan Siberechts typisch sind die großen, in eine arkadisch-ländliche Natur eingebetteten Figuren. Hier vermittelt deren natürliche, ungezwungene Haltung die verträumte Stimmung eines warmen Sommertages. Die Hirtin schläft mit dem Arm im Nacken und das Mädchen mit bequem angezogenen Beinen auf der Seite. Kennzeichnend für Siberechts ist die differenzierte Beleuchtung mit präzise gesetzten Glanzlichtern, die die Messingkrüge schimmern lassen und den Eindruck tanzender Sonnenreflexe auf der Wiese hervorrufen.
Ausgestellt
AP OG Kabinett 7
Inventarnummer
2165
Geburtsjahr des Künstlers
1627
Sterbejahr des Künstlers
1703
Maße des Objekts
107,3 x 84 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
1799 aus der Galerie Zweibrücken
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: