Tivoli

Tivoli

Datierung
um 1830/32
Mehr über das Werk
Die Naturstudie, in Öl auf Papier gemalt, zeigt eine wahrscheinlich vor Ort ausgeführte Ansicht der auf einem Felsenrücken gelegenen Stadt Tivoli. Der erhöhte Standpunkt des Betrachters schließt die Aussicht auf die Ebene sowie das Tal unterhalb der Stadt ein und lässt die Sicht auf das Meer erahnen. Die Wasserfälle treten kaum in Erscheinung. Nur links ist als dünner Strahl die »Cascata grande« angedeutet. Die Stadt erscheint im Hintergrund in hellen Farben, die das Licht zu reflektieren scheinen. Die feinen Abstufungen der Töne, in denen auch noch die Schatten farbig sind, lassen die Formen der Felsen und anderer Objekte in einer weichen, schimmernden Atmosphäre ineinander aufgehen, in der die Details verschwinden. Dillis zeigt eine ungewöhnliche Sicht auf das berühmte Tivoli und suggeriert mit den zart nuancierten Rosa-, Violett-, Grau- und Gelbtönen die Tageszeit und Luft- bzw. Temperaturverhältnisse eines bestimmten, malerisch festgehaltenen Moments.
Inventarnummer
9321
Geburtsjahr des Künstlers
1759
Sterbejahr des Künstlers
1841
Maße des Objekts
36,4 x 51,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Papier, auf Pappe geklebt
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1925 aus dem Kunsthandel erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: