Heroische Landschaft mit Regenbogen

Heroische Landschaft mit Regenbogen

Künstler
Joseph Anton Koch
Datierung
1812
Mehr über das Werk
Ohne Auftrag hatte Koch im Jahr 1804 in Rom die Arbeit an dieser großformatigen Landschaft begonnen. 1812 fertiggestellt, wurde das Bild erst 1817 in München auf der Akademieausstellung präsentiert und von der Kunstakademie angekauft, endlich 1850 von Ludwig I. für seine Sammlung zeitgenössischer Malerei erworben. Der Golf von Salerno lieferte in dieser grandiosen Landschaftsdarstellung das Bildmotiv für Koch, der bereits 1795 eine Aquarellstudie dazu erarbeitet hatte. Nachdem sich ein großes Unwetter ereignet hat, blicken die Figuren des Vordergrundes nunmehr auf das Bild einer unheilfreien Welt - ein ideelles »Großgriechenland«. Selbst die Giftschlangen werden von Vögeln am Himmel weggetragen, so dass ein neues Goldenes Zeitalter für die Bewohner anbricht. Koch hat als überzeugter Befürworter der Ideale der Französischen Revolution diese Vision eines neuen Arkadiens durchaus politisch verstanden.
Ausgestellt
AP EG Saal I
Inventarnummer
WAF 447
Geburtsjahr des Künstlers
1768
Sterbejahr des Künstlers
1839
Maße des Objekts
188,4 x 170,1 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1850 durch König Ludwig I. aus dem Besitz der Münchner Kunstakademie erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: