Hofsängerin Katharina Sigl-Vespermann

Hofsängerin Katharina Sigl-Vespermann

Datierung
1828
Mehr über das Werk
Die Sopranistin Katharina Sigl-Vespermann (1802–1877) debütierte 1818 in München und wurde 1820 zur Hofsängerin ernannt. Zu ihren berühmtesten Rollen gehörten die Marzelline im »Fidelio«, Ännchen im »Freischütz«, die Titelrolle der »Euryanthe«, die Rezia im »Oberon« und Elvira in »Die Stumme von Portici«. Ihre glanzvolle Karriere endete 1833, als sie sich nach einer Erkrankung von der Bühne zurückziehen musste. Mit seiner starken Farbigkeit, dem fest gefügten Bildaufbau und den modisch genau beobachteten Details ist das Porträt ein charakteristisches Beispiel für Stielers repräsentative Frauenbildnisse.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
WAF 1047
Geburtsjahr des Künstlers
1781
Sterbejahr des Künstlers
1858
Maße des Objekts
71,7 x 59,0 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1829 durch König Ludwig I. vom Künstler erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: