Abschied vom Tal

Abschied vom Tal

Künstler
Moritz von Schwind
Datierung
um 1846
Mehr über das Werk
„Keinen hat es noch gereut / Der das Roß bestiegen, / Um in frischer Jugendzeit / Durch die Welt zu fliegen“, dichtete Ludwig Tieck in der „Wundersamen Liebesgeschichte der schönen Magelone und des Grafen Peter von Provence“. Das Gemälde erfasst die Stimmung eines morgendlichen Aufbruchs ins Ungewisse. Ein letzter Blick des jugendlichen Reiters geht von der Anhöhe zurück ins Tal, in dem sich schemenhaft die Umrisse einer Stadt abzeichnen.
Inventarnummer
11585
Geburtsjahr des Künstlers
1804
Sterbejahr des Künstlers
1871
Maße des Objekts
36,6 x 23,4 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1869 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: