König Krokus und die Waldnymphe

König Krokus und die Waldnymphe

Künstler
Moritz von Schwind
Datierung
um 1855/60
Mehr über das Werk
Musäus erzählt in den „Volksmährchen der Deutschen“ von Krokus, einem Knappen im Dienst des Herzogs Cech. In den Wäldern Böhmens begegnete dieser einer Nymphe und bewahrte die von ihr bewohnte Eiche davor, von den Truppen des Herzogs gefällt zu werden. Krokus hatte drei Töchter mit ihr, deren jüngste, Libussa, die Stadt Prag gründete. Clemens Brentano („Die Gründung Prags“) und Franz Grillparzer („Libussa“) haben diesen Stoff aus der sagenhaften Frühzeit der tschechischen Geschichte aufgegriffen, später auch Bedrich Smetana in der Oper „Libuše“.
Inventarnummer
11571
Geburtsjahr des Künstlers
1804
Sterbejahr des Künstlers
1871
Maße des Objekts
78,7 x 45,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1869 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: