Die Weisheit und die Wahrheit steigen zur Erde nieder

Die Weisheit und die Wahrheit steigen zur Erde nieder

Datierung
um 1799
Mehr über das Werk
Das kleine Ölbild ist die Skizze zu Prud’hons erstem Erfolgsbild, »La sagesse et la vérité« (1798/99), das, als Deckengemälde konzipiert, 1799 im Salon ausgestellt war und sich heute im Louvre befindet (Guiffrey Nr. 123). Die Ölskizze folgt weitgehend einer Entwurfszeichnung (Frankfurt a. M., Städelsches Kunstinstitut, Guiffrey Nr. 125), für die Prud’hon in einem öffentlichen Wettbewerb 1794 den ersten Preis gewann. Er erhielt den Auftrag zur Ausführung des großen Deckengemäldes sowie, damit verbunden, Atelier und Wohnung im Louvre. Das Gemälde befand sich bis 1801 in der Galérie des peintres vivants in Versailles, diente dann in Saint-Cloud, Salle des gardes, als Plafond und gelangte 1810, nachdem es während der Hochzeit Napoleons mit Marie-Louise Brandschäden erlitten hatte, in das Depot des Louvre. Dargestellt sind in einer dunstig-bewölkten Himmelszone die Weisheit in Figur der Minerva mit Brustharnisch und Helm sowie die Wahrheit in der Gestalt einer unbekleideten jungen Frau. Beide schweben zum Erdball herab. Auf der Entwurfszeichnung ist auf dem Erdball das Wort »France« zu entziffern. Es handelt sich damit um eine Allegorie als Ausdruck der Ideen der Französischen Revolution. Auf ähnliche Weise hat Prud’hon in der Komposition »La Constitution française. L’Egalité. La Loi« (Guiffrey Nr. 388–390) die Figur der Minerva mit Allegorien von Gesetz und Freiheit vereint.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
10031
Geburtsjahr des Künstlers
1758
Sterbejahr des Künstlers
1823
Maße des Objekts
38,5 x 38,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1935 als Schenkung aus Privatbesitz erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: