Anbetung des Kindes (Rückseite: Kreuzigung Christi)

Anbetung des Kindes (Rückseite: Kreuzigung Christi)

Künstler
Stefan Lochner
Datierung
1445
Mehr über das Werk
Die zweiseitig bemalte Tafel (Rückseite: Kreuzigung) war urspünglich Teil eines Klappaltärchens; zugehörig ist eine "Darbringung im Tempel" (Rückseite: Stigmatisierung des hl. Franziskus; Lissabon, Sammlung Gulbenkian). Vor dem Stall zu Bethlehem kniet Maria, um das neugeborene Kind anzubeten. Links sieht man in einer überraschend weitläufigen Landschaft die Verkündigung an die Hirten. Die belehrende Nebenaufgabe des Bildes behandelt das Dogma der Eucharistie: Das Kind liegt auf einem mit Kreuzen verzierten Tuch, ähnlich dem Corporale, auf dem während der Messfeier die Hostie abgelegt wird.
Ausgestellt
AP OG Saal III
Inventarnummer
13169
Geburtsjahr des Künstlers
1410
Sterbejahr des Künstlers
1451
Maße des Objekts
37,5 x 23,6 cm
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Gattung
Malerei
Herkunft
1961 als Überweisung aus Staatsbesitz erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: