Mademoiselle Plume rouge

Mademoiselle Plume rouge

Datierung
1896
Mehr über das Werk
Dargestellt ist Miss Berta Smith (1876 –1956), die Schülerin des Malers. Sie wirkte bis zu ihrer Eheschließung 1906 mit Sydney E. R. B. Murray als relativ erfolgreiche Tiermalerin. Die junge Dame ist ganzfigurig vor einer weißen japanischen Wand und auf einem einfachen weißen Lehnstuhl sitzend wiedergegeben. Der besondere ästhetische Reiz des Bildes beruht auf dem Kontrast der durch klare Linien strukturierten weißen Fläche und der modisch eleganten Bekleidung, deren arabeske Konturen die Silhouettenhaftigkeit der Figur betonen. Hier manifestiert sich sowohl das um die Jahrhundertwende allgemein rege Interesse an japanischer bzw. exotischer Kunst als auch eine Kultivierung der Linie und Flächenhaftigkeit, wie sie für die Jugendstilkunst kennzeichnend ist. Den Titel erhielt das Bild wegen der roten Hutfeder. 1896 wurde es auf der Ausstellung im Münchner Glaspalast mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
8001
Geburtsjahr des Künstlers
1857
Sterbejahr des Künstlers
1924
Maße des Objekts
127,0 x 102,0 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1896 auf der Münchner Jahresausstellung im Glaspalast vom Künstler erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: