Herkules im Nessusgewand

Herkules im Nessusgewand

Künstler
Ulrich Loth
Datierung
vor 1637
Mehr über das Werk
Nach Rückkehr von seinem mehrjährigen Aufenthalt in Italien, wo er insbesondere die caravaggeske Malerei in Rom studiert hatte, wurde der Münchner Hofmaler Ulrich Loth von Maximilian I. beauftragt, ein zuvor um 1620 entstandenes Bilderpaares von Alessandro Turchi, durch ein drittes Querformat für das Alte Schloss in Schleißheim zu ergänzen. Den Pendants „Der rasende Herkules“ und „Herkules und Omphale“ fügte Loth eine weitere Szene aus dem Leben des Helden hinzu, die dessen weltliches Ende durch einen vergifteten Umhang schildert.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
1631
Geburtsjahr des Künstlers
1599
Sterbejahr des Künstlers
1662
Maße des Objekts
176 x 232 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
Aus der Kurfürstlichen Galerie München
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: