Johannes der Täufer
(Rückseite: Totenkopf)
Hans Memling (1435-1494)

Johannes der Täufer (Rückseite: Totenkopf),

1470er/80er Jahre
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Maße des Objekts
31,8 x 24,4 cm
Gattung
Malerei
Inventarnummer
652
Erwerb
1819/20 durch König Max I. Joseph wahrscheinlich von der Kunsthandlung Artaria in Mannheim angekauft
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Hans Memling, Johannes der Täufer (Rückseite: Totenkopf), 1470er/80er Jahre, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/2mxqY2Yx8b (Zuletzt aktualisiert am 21.02.2022)
Das Gemälde ist Teil eines Diptychons; das Gegenstück mit einer heiligen Veronika befindet sich in der National Gallery in Washington. Der in einer Landschaft dargestellte Johannes bezeugte als Erster den Messias, als er am Ufer des Jordans stand und dem Volk predigte (Joh 1,29). Auf der Rückseite der Johannestafel befindet sich ein Totenkopf mit der Inschrift: ›MORIERIS‹ (›Du wirst sterben‹), auf der Rückseite der heiligen Veronika der Giftbecher, den Johannes unbeschadet trank. Die Bezeichnung ›H. V. D. GOES. / 1472‹ ist von späterer Hand.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: