Der hl. Benno

Der hl. Benno

Datierung
1702
Mehr über das Werk
Der aus Laufen in Oberbayern stammende, bei Johann Carl Loth (1632–1698) in Venedig ausgebildete und als Hofmaler in Salzburg und Wien tätige Rottmayr stellt hier die Legende vom Meißener Bischof Benno (um 1010–1106) vor. Dieser wurde im Zuge des Streits um das Recht auf Ernennung der Bischöfe abgesetzt. Bei seinem Fortgang soll Benno den Dom versperrt und die Schlüssel in die Elbe geworfen haben. Das Bild zeigt ihn bei seiner Rückkehr, auf den Schlüssel weisend, den man im Bauch eines Elbfisches gefunden hatte. Benno wurde 1523 heiliggesprochen und 1580 zum Patron Bayerns und Münchens erklärt.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
9003
Geburtsjahr des Künstlers
1654
Sterbejahr des Künstlers
1730
Maße des Objekts
117,5 x 99,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
1920 aus Privatbesitz erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Johann Michael Rottmayr, Der hl. Benno, 1702, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/8MLvjNzLz3 (Zuletzt aktualisiert am 10.08.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: