Tafel eines Diptychons: Der hl. Georg mit Stifter
(Außenseite abgetrennt; siehe Inv.-Nr. 1401)
Hans Memling (1435-1494)

Tafel eines Diptychons: Der hl. Georg mit Stifter (Außenseite abgetrennt; siehe Inv.-Nr. 1401),

um 1480/90
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Maße des Objekts
43,3 x 31,2 cm
Ausgestellt
AP OG Saal IIb
Gattung
Malerei
Inventarnummer
5
Erwerb
1799 aus der Galerie Zweibrücken
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Hans Memling, Tafel eines Diptychons: Der hl. Georg mit Stifter (Außenseite abgetrennt; siehe Inv.-Nr. 1401), um 1480/90, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/8eGVD1lxWQ (Zuletzt aktualisiert am 10.08.2022)
Engel umgeben Maria und ihr Kind und musizieren für sie im hortus conclusus. Willig nimmt Jesus den ihm gereichten Apfel an. Hierin ist ein Hinweis auf das künftige Erlösungsopfer Christi zu erkennen. Auf der Rüstung des heiligen Georg, der den Stifter begleitet, spiegelt sich die friedvolle Szene wider – ein Kunstgriff, den die niederländischen Maler gern zur Demonstration ihrer Kunstfertigkeiten anwandten. Das kleine Flügelaltärchen diente der privaten Andacht und stellt diese gleichzeitig dar.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: