Martyrium des hl. Sebastian
Anthonis van Dyck (1599-1641)

Martyrium des hl. Sebastian,

um 1620
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Maße des Objekts
228,5 x 162 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VI
Gattung
Malerei
Inventarnummer
371
Erwerb
1799 aus der Galerie Mannheim
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Anthonis van Dyck, Martyrium des hl. Sebastian, um 1620, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/8eGVDw1xWQ (Zuletzt aktualisiert am 18.08.2022)
Auf Befehl von Kaiser Diokletian wurde Sebastian, der sich zum Christentum bekannte, an einen Baum gebunden und von Soldaten mit Pfeilen beschossen. Als Gotteszeichen überlebte er zunächst, wurde aber später zu Tode geprügelt. Im Bild wird das unbeirrte Festhalten des Märtyrers am christlichen Glauben durch den Kontrast seines nackten, schutzlosen Körpers mit der stolzen Pose des auf dem Pferd sitzenden Offiziers betont. Das kühle, lokalfarbige Kolorit spricht dafür, dass van Dyck dieses Werk vor seinem Aufbruch nach Italien malte.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: