Ein Mörder, von Furien verfolgt

Ein Mörder, von Furien verfolgt

Künstler
Arnold Böcklin
Datierung
1870
Mehr über das Werk
Böcklin scheute auch vor schockierenden Motiven nicht zurück. Zu diesem Bild wurde er durch Berichte über eine Mordtat im Elsass angeregt. Die Furien sind antike Rachegöttinnen, die den Mord an Familienangehörigen rächen. „Es ist gewiss nicht die Aufgabe der Kunst, Schrecken hervorzurufen wie eine Gespenstergeschichte; aber der Schrecken wird hier durch grossartige Auffassung geadelt und macht auf uns den gewaltigen Eindruck einer tragischen Szene“ (Graf Schack).
Inventarnummer
11537
Geburtsjahr des Künstlers
1827
Sterbejahr des Künstlers
1901
Maße des Objekts
80 x 141 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1871 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München
Zitiervorschlag
Arnold Böcklin, Ein Mörder, von Furien verfolgt, 1870, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/A0GOYwKxdp (Zuletzt aktualisiert am 29.11.2019)