Porträt der Aletheia Talbot, Gräfin Arundel
Peter Paul Rubens (1577-1640)

Porträt der Aletheia Talbot, Gräfin Arundel,

1620
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Maße des Objekts
262,5 x 266 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VII
Gattung
Malerei
Inventarnummer
352
Erwerb
1806 aus der Galerie Düsseldorf
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Peter Paul Rubens, Porträt der Aletheia Talbot, Gräfin Arundel, 1620, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/A9xlaPMLWv (Zuletzt aktualisiert am 30.12.2021)
Nur selten malte Rubens Bildnisse; hier machte er eine Ausnahme. Aletheia Talbot war mit dem einflussreichen englischen Diplomaten und Kunstsammler Thomas Howard, Graf Arundel, verheiratet. Wie eine Fürstin, umgeben von ihrem Gefolge, sitzt sie vor hohen Säulen auf einer Terrasse. Der Hund wie auch der Falke verweisen auf das aristokratische Privileg der Jagd. 1620, während eines kurzen Aufenthalts der Gräfin in Antwerpen, fertigte Rubens Studien der Gesichter an und hielt in Zeichnungen, die er mit Farbangaben für die Gewänder versah, die Haltungen fest.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: