Der hl. Petrus von Alcántara wandelt über den Fluss Quadiana
Claudio Coello (1642-1693)

Der hl. Petrus von Alcántara wandelt über den Fluss Quadiana,

um 1690?
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Maße des Objekts
230 x 199 cm
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Gattung
Malerei
Inventarnummer
471
Erwerb
1815 von König Max I. Joseph aus dem Nachlass von Joséphine de Beauharnais erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Claudio Coello, Der hl. Petrus von Alcántara wandelt über den Fluss Quadiana, um 1690?, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/A9xlargLWv (Zuletzt aktualisiert am 12.12.2023)
Der Franziskanermönch Petrus von Alcántara (1499–1562) wurde 1669 heiliggesprochen. Er begründete die später nach ihm benannte Reformkongregation der Alcantariner. Das Gemälde zeigt eine wunderbare Begebenheit: Der Heilige und ein Laienbruder, der sich am Gewand des Petrus festhält, überqueren den Fluss Guadiana in Extremadura, indem sie über das Wasser laufen. Das Bild gilt seit langem als Werk von Claudio Coello, doch sind manche Experten der Ansicht, dass es stattdessen von dem früh verstorbenen Juan Martín Cabezalero gemalt wurde.