Die Loreley
Edward Jakob von Steinle (1810-1886)

Die Loreley,

1864
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Leinwand
Maße des Objekts
213,5 x 135,4 cm
Referat
19. Jahrhundert
Gattung
Malerei
Inventarnummer
11542
Erwerb
1864 durch Adolf Friedrich Graf von Schack vom Künstler erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München
Zitiervorschlag
Edward Jakob von Steinle, Die Loreley, 1864, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/ApL8gV2xN2 (Zuletzt aktualisiert am 05.04.2022)
Die Sage von der Loreley geht auf Clemens Brentanos „Rheinmärchen“ zurück und wurde durch Heinrich Heines Gedicht berühmt („Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, / Daß ich so traurig bin; / Ein Mährchen aus alten Zeiten, / Das kommt mir nicht aus dem Sinn.“). Steinle zeigt die Loreley jedoch nicht als verführerische Jungfrau, sondern „als eine Gestalt der nordischen Sagenwelt – ein Weib von dämonischer Schönheit, das über den Untergang ihrer Opfer frohlockt“ (Graf Schack).

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: