Die Eberjagd
Anthonis van Dyck mit Frans Snyders(?) (1599-1641)

Die Eberjagd,

1618/20
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Maße des Objekts
202,6 x 302 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VIII
Gattung
Malerei
Inventarnummer
311
Erwerb
1806 aus der Galerie Düsseldorf
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Anthonis van Dyckmit Frans Snyders(?), Die Eberjagd, 1618/20, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/JzG6oPJ4WO (Zuletzt aktualisiert am 19.08.2022)
1618 wurde Van Dyck in die Antwerpener Lukasgilde aufgenommen und damit als Meister anerkannt. Dennoch arbeitete er bis zu seiner Englandreise 1620 in der Werkstatt von Rubens mit. An dessen Jagdbilder ist dieses Gemälde angelehnt, das mit dem von antiken Reliefs abgeleiteten, friesartigen Bildaufbau auch eigenständige Züge zeigt. Die Figurenstaffage stammt von Van Dyck; die Tiere führte der auf solche Darstellungen spezialisierte Frans Snyders aus, der zu dieser Zeit das Thema der Tierhatz entwickelte. Eine weitere Fassung befindet sich in der Dresdener Gemäldegalerie.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: