Beweinungsaltar: Hl. Stephanus mit dem Stifter Stephan Vell von Wevelinghoven

Beweinungsaltar: Hl. Stephanus mit dem Stifter Stephan Vell von Wevelinghoven

Mehr über das Werk
Die Mitteltafel zeigt den Augenblick nach der Abnahme Christi vom Kreuz; im Hintergrund sieht man die Grablegung. Der Stifter auf dem linken Flügel, Stephan Vell von Wevelinghoven (gest. 1532), war Dechant und späterer Propst der Kölner Stiftskirche St. Kunibert, sein Neffe Bernhard von Huchtenbroich (gest. 1521), vermutlich auf dem rechten Flügel dargestellt, Kanonikus in Xanten. Die abgespaltenen Außenseiten der Flügel haben sich im Depot, zwei Standflügel in St. Kunibert erhalten. Der Beweinungsaltar verrät in der harten Modellierung und Lichtführung sowie in dem hellen, auf den Manierismus weisenden Kolorit den Einfluss des niederländischen Romanisten Jan van Scorel.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
WAF 117
Geburtsjahr des Künstlers
1493
Sterbejahr des Künstlers
1555
Maße des Objekts
113,8 x 32,9 cm
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Gattung
Malerei
Herkunft
1827 aus der Sammlung Boisserée
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Bartholomäus Bruyn d. Ä., Beweinungsaltar: Hl. Stephanus mit dem Stifter Stephan Vell von Wevelinghoven, um 1530/32, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/M0xyBgwLpl (Zuletzt aktualisiert am 12.08.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: