Maria als Schmerzensmutter
Albrecht Dürer (1471-1528)

Maria als Schmerzensmutter,

1495/98
Material / Technik / Bildträger
Kiefernholz (Pinus sp.)
Maße des Objekts
110 x 43,6 cm
Ausgestellt
AP OG Saal II
Gattung
Malerei
Inventarnummer
709
Erwerb
1803/04 als Säkularisationsgut aus Kloster Benediktbeuren
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Albrecht Dürer, Maria als Schmerzensmutter, 1495/98, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/Pdxz0KvGw5 (Zuletzt aktualisiert am 23.02.2022)
Die ›Schmerzensmutter‹ ist das früheste Gemälde der Münchner Dürer-Sammlung. Das Fragment bildete einst mit sieben szenischen Darstellungen der ›Schmerzen Mariens‹ (Dresden, Staatliche Kunstsammlungen) eine etwa 188,5 × 136 cm große Bildtafel, die wohl für die Schlosskirche Friedrichs des Weisen in Wittenberg geschaffen wurde. Bereits im 16. Jahrhundert wurde sie zersägt. Die angeschnittene Muschel, die noch im Ansatz zu erkennen ist, gehört zu den frühesten Renaissancemotiven nördlich der Alpen.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: