Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien

Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien

Datierung
1599
Mehr über das Werk
Isabella Clara Eugenia war eine Tochter König Philipps II. von Spanien aus seiner Ehe mit Élisabeth von Valois. Ihr Vater übertrug ihr die Herrschaft über die südlichen Niederlande, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Erzherzog Albrecht, dem bisherigen Generalgouverneur der Region, antrat. Nach Albrechts Tod 1621 wirkte sie dort weiterhin als Statthalterin. Albrecht und Isabella förderten in besonderer Weise Kunst und Künstler; so verpflichteten sie Peter Paul Rubens als Hofmaler.
Ausgestellt
AP OG Saal XIII
Inventarnummer
987
Geburtsjahr des Künstlers
1553
Sterbejahr des Künstlers
1608
Maße des Objekts
124,8 x 97,6 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
1804 als Säkularisationsgut aus dem Benediktinerinnenkloster Hohenwart erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Juan Pantoja de la Cruz, Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien, 1599, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/PdxzYVZ4w5 (Zuletzt aktualisiert am 19.01.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: