Bildnis des Straßburger Johanniters Gregorius Beit
Hans Baldung gen. Grien (1484-1545)

Bildnis des Straßburger Johanniters Gregorius Beit,

1534
Material / Technik / Bildträger
Lindenholz
Maße des Objekts
57 x 43 cm
Gattung
Malerei
Inventarnummer
13176
Erwerb
1961 als Überweisung aus Staatsbesitz erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Staatsgalerie in der Neuen Residenz Bamberg
Zitiervorschlag
Hans Baldung gen. Grien, Bildnis des Straßburger Johanniters Gregorius Beit, 1534, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Staatsgalerie in der Neuen Residenz Bamberg, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/Qm45mKy4No (Zuletzt aktualisiert am 13.04.2022)

Seit 1999 forscht das Referat Provenienzforschung zur Herkunft aller Kunstwerke der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die vor 1945 entstanden sind und die seit 1933 erworben wurden. Grundlage für diese Forschung bilden die „Washingtoner Erklärung“ von 1998 sowie die daran anschließende sogenannte „Gemeinsame Erklärung“ von 1999.

Die Provenienz-Angaben basieren auf den systematischen Erstchecks und orientierten sich am Leitfaden zur Standardisierung von Provenienz-Angaben des Arbeitskreis Provenienzforschung e.V. Provenienzangaben werden zeitnah aktualisiert, wenn neue Quellen oder Erkenntnisse zu den hier veröffentlichten Werken bekannt werden.

Weitere Informationen zu den Provenienzangaben finden Sie in der Präambel.

Für Rückfragen und Hinweise erreichen Sie uns unter provenienz@pinakothek.de

...
wohl Johanniterkommende "Zum Grünen Wörth", Straßburg, wohl im Auftrag der Johanniterkommende, Straßburg, vom Künstler geschaffen
1534 - o.D.
Verbleib unbekannt
o.D. - o.D.
Sammlung Holford, London
o.D. - o.D.
evtl. französische Privatsammlung
o.D. - o.D.
Kunsthändler Allen Loebl und Hans Wendland, Paris
o.D. - 30.09.1938
Galerie Theodor Fischer (evtl. zur Hälfte Hans Wendland), Luzern, erworben von den Kunsthändlern Allen Loebl (und Hans Wendland), Paris
30.09.1938 - 07.10.1940
Hermann Göring (1893 - 1946), Carinhall in der Schorfheide/Berchtesgaden, erworben von Galerie Theodor Fischer, Luzern, über Kunsthändler Walter Andreas Hofer, Berlin
07.10.1940 - 1945
Central Collecting Point, Münchner Nummer 5875, Sicherstellung durch amerikanische Alliierte
29.07.1945 - 20.04.1949
Ministerpräsident Bayern, München, treuhänderische Übergabe durch amerikanische Alliierte
20.04.1949 - 22.02.1952
Treuhandverwaltung von Kulturgut beim Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, München, treuhänderische Übergabe durch Bayerischen Ministerpräsidenten
22.02.1952 - 06.12.1960/01.02.1961
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, gemäß Vereinbarung mit der Bundesrepublik Deutschland dem Freistaat Bayern übereignet
seit 06.12.1960/01.02.1961
Das Werk wurde 2007 bei Lost Art gemeldet: https://www.lostart.de/de/Fund/391047

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: