Vision des hl. Bernhard
Johannes Koerbecke (1407-1491)

Vision des hl. Bernhard,

3. V. 15. Jh.
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Maße des Objekts
94 x 78,7 cm
Gattung
Malerei
Inventarnummer
10644
Erwerb
1938 im Amsterdamer Kunsthandel im Tausch erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Staatsgalerie in der Neuen Residenz Bamberg
Zitiervorschlag
Johannes Koerbecke, Vision des hl. Bernhard, 3. V. 15. Jh., Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Staatsgalerie in der Neuen Residenz Bamberg, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/Qm45mdq4No (Zuletzt aktualisiert am 21.03.2022)

Seit 1999 forscht das Referat Provenienzforschung zur Herkunft aller Kunstwerke der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die vor 1945 entstanden sind und die seit 1933 erworben wurden. Grundlage für diese Forschung bilden die „Washingtoner Erklärung“ von 1998 sowie die daran anschließende sogenannte „Gemeinsame Erklärung“ von 1999.

Die Provenienz-Angaben basieren auf den systematischen Erstchecks und orientierten sich am Leitfaden zur Standardisierung von Provenienz-Angaben des Arbeitskreis Provenienzforschung e.V. Provenienzangaben werden zeitnah aktualisiert, wenn neue Quellen oder Erkenntnisse zu den hier veröffentlichten Werken bekannt werden.

Weitere Informationen zu den Provenienzangaben finden Sie in der Präambel.

Für Rückfragen und Hinweise erreichen Sie uns unter provenienz@pinakothek.de

...
Verbleib unbekannt
o.D. - mind. 1784
Alexander Haindorf (1784 - 1862), Haus Caldenhoff; Hamm
o.D. - 1862
Sophie Loeb, geb. Haindorf (o.D.), Hamm, erworben im Erbgang
wohl 1862 - o.D.
Sammlung Loeb Caldenhof, Fideikommiss, Hamm
1893 - mind. 1919/längstens 1934
Helene Sophie Victoria Hermine (genannt Ellen) Funke, geb. Heintzmann (1869 - 1947), Hamm, erworben im Erbgang
frühestens 1919/spätestens 1934 - 19.10.1936
Galerie Stern, Düsseldorf, erworben von Ellen Funke, Hamm
09.11.1936 - o.D.
Galerie Hans Bammann, Düsseldorf
frühestens 09.11.1936 - längstens 1937
Kunsthandel P. de Boer, Amsterdam
spätestens 1937 - 10.11.1938
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, erworben im Tausch von de Boer (Ministerielle Entschließung Nr. VII 64131)
seit 10.11.1938
Das Werk wurde 2020 bei Lost Art gemeldet: https://www.lostart.de/de/Fund/592322

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: