Vision des hl. Bernhard

Vision des hl. Bernhard

Künstler
Pietro Perugino
Datierung
um 1490/94
Mehr über das Werk
Die Brüder Bernardo und Filippo Nasi bestellten dieses Altarbild für ihre Kapelle in der Zisterzienserkirche Santa Maria Maddalena di Cestello in Florenz. Von Engeln begleitet, tritt die Gottesmutter im klassischen Kontrapost und mit lehrendem Zeigegestus in einer lichtdurchfluteten Pfeilerhalle vor den Heiligen, der seine Hände zu einer demütigen Geste des Empfangens erhoben hat. Mit seinen idealisierten, harmonischen Kompositionen und seiner Meisterschaft in der Ölmalerei erarbeitete sich der aus Perugia stammende Meister und Lehrer Raffaels besondere Wertschätzung in Florenz.
Ausgestellt
AP OG Saal IV
Inventarnummer
WAF 764
Geburtsjahr des Künstlers
1445
Sterbejahr des Künstlers
1523
Maße des Objekts
173 cm
Material / Technik / Bildträger
Pappelholz (Populus sp.)
Gattung
Malerei
Herkunft
1829/30 für König Ludwig I. aus dem Hause Capponi in Florenz erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Pietro Perugino, Vision des hl. Bernhard, um 1490/94, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/QrLW3jmLNO (Zuletzt aktualisiert am 28.06.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: