Erminia bei den Hirten
Valentin de Boulogne (1591-1632)

Erminia bei den Hirten,

um 1630
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Maße des Objekts
134,6 x 185,6 cm
Ausgestellt
AP OG Saal X
Gattung
Malerei
Inventarnummer
937
Erwerb
Aus der Kurfürstlichen Galerie München
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Valentin de Boulogne, Erminia bei den Hirten, um 1630, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/RQ4XPr8410 (Zuletzt aktualisiert am 10.08.2022)
Erminia, Königstochter von Antiochien, ist ihren fränkischen Verfolgern entkommen und bittet eine friedliche Hirtenfamilie um Unterkunft. Die Szene basiert auf Torquato Tassos Epos ›Das befreite Jerusalem‹. Für Valentin ist dies ein ungewöhnliches Thema; sicherlich hat er das Bild im Auftrag eines gebildeten römischen Kunstsammlers gemalt. Die psychologisch sensible Darstellung der Begegnung verbindet caravaggeskes Helldunkel mit exquisiter Farbgebung.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: