Friedensallegorie

Friedensallegorie

Künstler
Peter Paul Rubens
Datierung
um 1630/32
Mehr über das Werk
Die diplomatischen Missionen von Rubens zielten darauf, in kriegerischen Zeiten Frieden herbeizuführen. Seine politischen Allegorien hatten somit einen realen Hintergrund. Hier wird der Antagonismus von Krieg und Frieden thematisiert: Der Kriegsgott Mars beherrscht noch den rechten Teil des Bildfeldes, auch wenn er sich gerade auf Geheiß von Minerva entfernt. Im Kontrast zu seiner martialischen Rüstung steht die verletzliche Nacktheit von Pax, der Personifikation des Friedens. Architekturfragmente und die brennende Stadt symbolisieren die Schrecken des Krieges.
Ausgestellt
AP OG Saal VII
Inventarnummer
343
Geburtsjahr des Künstlers
1577
Sterbejahr des Künstlers
1640
Maße des Objekts
231 x 340 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
Aus der Kurfürstlichen Galerie
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Peter Paul Rubens, Friedensallegorie, um 1630/32, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/Znxw0RvLXg (Zuletzt aktualisiert am 30.12.2021)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: