Der Satyr beim Bauern
Jacob Jordaens (1593-1678)

Der Satyr beim Bauern,

um 1620/21
Material / Technik / Bildträger
Leinwand, auf Eichenholz aufgezogen
Maße des Objekts
174 x 203,5 cm
Ausgestellt
AP OG Saal IX
Gattung
Malerei
Inventarnummer
425
Erwerb
1806 aus der Galerie Düsseldorf
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Jacob Jordaens, Der Satyr beim Bauern, um 1620/21, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/bwx0jyqGm8 (Zuletzt aktualisiert am 14.09.2022)
Die ausgeprägte Mimik und Gestik des Satyrs visualisieren heftige Erregung und ein Überraschungsmoment, das den Kern der Handlung bildet. Mit Erstaunen und Entsetzen reagiert das bocksbeinige Naturwesen auf den Bauern, der seinen Brei durch Pusten kühlt, nachdem er, wie der Satyr zuvor beobachtet hatte, auf dem Feld seine Hände durch den gleichen Atem gewärmt hatte. Fluchtartig wird er die bäuerliche Familie verlassen, denn er ist, wie die bei Äsop überlieferte Fabel berichtet, gewarnt vor der Doppelzüngigkeit des Menschen, auf dessen Freundschaft kein Verlass ist.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: