Waldlandschaft mit der Verstoßung von Hagar und Ismael
Gillis van Coninxloo (Werkstatt) (1544-1604)

Waldlandschaft mit der Verstoßung von Hagar und Ismael

Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Maße des Objekts
44,7 x 75,5 cm
Gattung
Malerei
Inventarnummer
6319
Erwerb
Aus der Schlossgalerie Aschaffenburg; kurmainzische Galerie
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Staatsgalerie im Schloss Johannisburg Aschaffenburg
Zitiervorschlag
Gillis van Coninxloo(Werkstatt), Waldlandschaft mit der Verstoßung von Hagar und Ismael, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Staatsgalerie im Schloss Johannisburg Aschaffenburg, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/dQKGBZXGBb (Zuletzt aktualisiert am 07.09.2023)
Zu Beginn des 16. Jahrhunderts entwickelten sich die Gattungen Landschaft, Stillleben und Genre. Bald prägten sich auch unterschiedliche Bildtypen aus wie die Waldlandschaften, in denen mächtige Bäume die Komposition bestimmen. Sie entstanden ab den 1550er-Jahren. Neben Pieter Bruegel d. Ä. gehört Gillis van Coninxloo zu den frühen Wegbereitern. Der große Erfolg solcher Darstellungen manifestiert sich in den zahlreichen Kopien. Zu denen zählt auch das Aschaffenburger Gemäldepaar, denn Inv. Nr. 6328 (Nr. 11) ist eine Wiederholung eines eigenhändigen Gemäldes im Kunsthistorischen Museum Wien. Im Vergleich dazu wirkt das Laub hier schematischer und weniger differenziert, der Pflanzenbewuchs eher summarisch. Charakteristisch und eine Reminiszenz an die Ursprünge, als sich die Landschafts- aus der Historienmalerei entwickelte, ist die Staffage, die hier dem Alten Testament entlehnt ist. Erzählt wird die Geschichte von Hagar. Als Nebenfrau von Abraham wurde sie mit ihrem gemeinsamen Sohn Ismael verstoßen, als Isaak zur Welt kam. Dieser war der legitime Sohn Abrahams. Hagar und Ismael wurden von einem Engel gerettet, der ihnen den Weg aus der Wüste wies.