Der Maler Theodoor Rombouts
Anthonis van Dyck (1599-1641)

Der Maler Theodoor Rombouts,

um 1631/32
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Maße des Objekts
122,9 x 90,8 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VI
Gattung
Malerei
Inventarnummer
603
Erwerb
Aus der Kurfürstlichen Galerie München
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Anthonis van Dyck, Der Maler Theodoor Rombouts, um 1631/32, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/jpxeVa2LJ7 (Zuletzt aktualisiert am 18.08.2022)
Theodoor Rombouts (1597–1637), Maler von religiösen Historienbildern und Genreszenen in der Art Caravaggios, lehnt sich selbstbewusst über die Lehne seines Stuhles. Hingegen wirkt seine Frau Anna van Thielen eher zurückhaltend – wie ihre Tochter Anna Maria, die sich mit der für Kleinkinder typischen Scheu vor Fremden schutzsuchend an ihre Mutter schmiegt. Van Dycks außerordentliche und über seine Zeit hinausweisende Begabung, Kinder nicht als kleine Erwachsene darzustellen, sondern ihre kindliche Persönlichkeit zu erfassen, findet hier eine bemerkenswerte Formulierung.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: