Verkündigung Mariae
Fra Filippo Lippi (1406-1469)

Verkündigung Mariae,

um 1443/45
Material / Technik / Bildträger
Pappelholz (Populus sp.)
Maße des Objekts
205,8 x 187,9 cm
Ausgestellt
AP OG Saal I
Gattung
Malerei
Inventarnummer
1072
Erwerb
1850 aus der königlichen Sammlung in Staatsbesitz gegeben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Fra Filippo Lippi, Verkündigung Mariae, um 1443/45, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/jpxegEvGJ7 (Zuletzt aktualisiert am 13.09.2022)
Das Altarbild schmückte den Hochaltar der benediktinischen Klostergemeinschaft der sogenannten Suore Murate in Florenz. Auftraggeber war Giovanni de' Benci, der durch seine Karriere im Bankhaus der Medici Vermögen und Ansehen erlangt hatte. Besonders für die Maria wählte Lippi einen für ihn untypischen, von den Zeitgenossen als elegant empfundenen Figurenstil, der an die internationale Gotik erinnert. Die zentralperspektivisch gestaltete, tiefe Bildarchitektur hingegen zählt zu jenen zukunftsweisenden Neuerungen, die Lippi zu einem der gefragtesten Maler der Stadt werden ließen.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: