Martyrium des hl. Laurentius
Peter Paul Rubens (1577-1640)

Martyrium des hl. Laurentius,

um 1613/14
Material / Technik / Bildträger
Holz
Maße des Objekts
250 x 178,5 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VIII
Gattung
Malerei
Inventarnummer
338
Erwerb
1806 aus der Galerie Düsseldorf
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Peter Paul Rubens, Martyrium des hl. Laurentius, um 1613/14, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/jpxep854J7 (Zuletzt aktualisiert am 19.08.2022)
In der ›Legenda aurea‹ wird berichtet, dass Laurentius die Auslieferung des Kirchenschatzes verweigert und diesen stattdessen an die Armen verteilt hatte. Zur Strafe sollte er heidnischen Götzen huldigen (im Bild vertreten durch eine Marmorstatue des Göttervaters Jupiter oben rechts). Als er sich weigerte, wurde er auf einen glühenden Rost gelegt. Der von oben herbeifliegende Engel mit Siegerpalme und Lorbeerkranz zeigt bereits den Triumph über das Martyrium an. Für die Umsetzung der literarischen Vorlage griff Rubens auf Vorbilder von Tizian zurück.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: