Die Sieben Freuden Mariens

Die Sieben Freuden Mariens

Künstler
Hans Memling
Datierung
1480
Mehr über das Werk
Detailreich wird die Legende der Heiligen Drei Könige geschildert, von der Ausschau nach dem Stern über die Anbetung des Kindes bis zur Rückreise auf dem Seeweg. Darstellungen aus der Geschichte der Gottesmutter und der Geschichte Christi nach der Auferstehung schließen sich links und rechts an. Das Gemälde wurde 1480 von Pieter Bultinc und seiner Frau, Katalijne van Ryebeke, für die Kapelle der Lohgerbergilde in der Frauenkirche zu Brügge gestiftet. Beide sind unten links und rechts zu sehen.
Ausgestellt
AP OG Saal I
Inventarnummer
WAF 668
Geburtsjahr des Künstlers
1435
Sterbejahr des Künstlers
1494
Maße des Objekts
81,3 x 189,2 cm
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Herkunft
1827 aus der Sammlung Boisserée
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Hans Memling, Die Sieben Freuden Mariens, 1480, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/k2xnBroxPd (Zuletzt aktualisiert am 21.02.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: