Wieland der Schmied

Wieland der Schmied

Künstler
Moritz von Schwind
Datierung
1850
Mehr über das Werk
Der Stoff ist einem mittelalterlichen Epos entnommen, das in der Romantik wieder entdeckt wurde. Der kunstfertige Schmied Wieland wurde von König Nidung gefangen gehalten, der ihm, um die Flucht zu verhindern, die Kniekehlen durchschneiden ließ. Schwind zeigt den Moment, als die Tochter des Königs den Schmied heimlich aufsucht, um ihm einen zerbrochenen Ring zu bringen, den er wieder herstellen sollte. Wieland nutzte die Gelegenheit, um Rache zu nehmen. Er vergewaltigte die Prinzessin und zeugte mit ihr einen Sohn, bevor er die selbst geschmiedeten Flügel anlegte und entfloh.
Inventarnummer
11580
Geburtsjahr des Künstlers
1804
Sterbejahr des Künstlers
1871
Maße des Objekts
53,3 x 38,8 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Eichenholz
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1863 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München
Zitiervorschlag
Moritz von Schwind, Wieland der Schmied, 1850, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/k2xnZDgxPd (Zuletzt aktualisiert am 29.11.2019)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: