Die Grablegung der hl. Katharina von Alexandrien auf dem Berg Sinai

Die Grablegung der hl. Katharina von Alexandrien auf dem Berg Sinai

Mehr über das Werk
Der Legende nach starb die Königstochter Katharina unter Kaiser Maxentius den Märtyrertod. Drei Engel haben sie auf den Berg Sinai getragen; nun betten sie sie in einen Sarg. Der Blutsaum am Hals sowie das Schwert am Boden verweisen auf die erlittene Enthauptung, das Rad auf die Marter durch Rädern, von der Katharina durch himmlisches Eingreifen errettet worden war. Die Komposition und das Motiv eines der Putti gehen auf druckgrafische Vorlagen zurück, doch ist das ausgeführte Gemälde von ganz eigener farblicher Harmonie und Dichte.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
14933
Geburtsjahr des Künstlers
1598
Sterbejahr des Künstlers
1664
Maße des Objekts
201,5 x 126 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
1985 mit Unterstützung des Ernst-von-Siemens-Kunstfonds erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Francisco de Zurbarán y Salazar, Die Grablegung der hl. Katharina von Alexandrien auf dem Berg Sinai, um 1636/37, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/rqxNMVm4vW (Zuletzt aktualisiert am 13.06.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: