Chopin

Chopin

Dating
1873
More about this artwork
Das Gesellschaftsbild schildert das häusliche Musizieren als Konvention des gehobenen Bürgertums. Reich gekleidet sitzen die beiden Damen in einem eleganten, nach der Zeitmode mit einem fernöstlichen Lackschirm ausgestatteten Salon. In der Thematik entsprach Albert von Keller dem Publikumsbedürfnis der Gründerzeit, das in der Kunst nicht mehr die Stoffe aus Geschichte und Mythologie, sondern den sentimentalen Inhalt bevorzugte. Das in Feinmalerei ausgeführte, an dem holländischen Meister des 17. Jahrhunderts, Gerard Terborch, wie an Kellers Zeitgenossen Arthur G. von Ramberg orientierte Bild begründete den Ruhm des Künstlers, der als Musikfreund und -kenner der inspirierenden Wirkung der Musik wesentliche Anregungen verdankte.
Displayed
Not on display
Inventory Number
8366
Birth year of the artist
1844
Year the artist deceased
1920
Dimensions of the object
85,1 x 68,3 cm
Material / Technology / Carrier
Öl auf Eichenholz
Genre
Malerei
Department
19. Jahrhundert
Origin
1905 als Schenkung aus Privatbesitz erworben
Stock
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

You may also be interested in the following works of art: