Der Maler Auguste Renoir

Der Maler Auguste Renoir

Dating
1908
More about this artwork
Der Maler Auguste Renoir hatte an Maillols Arbeit als Bildhauer stets großes Interesse gezeigt. Beide Künstler beschäftigten sich in ihrem Werk intensiv mit der Darstellung der Frau. 1907 nahm Maillol Renoirs Einladung an, ihn zu porträtieren. Maillol hat den um etliche Jahre älteren Künstlerkollegen mit dem für ihn fast zum Markenzeichen gewordenen kleinen, weichen Hut mit schmaler Krempe porträtiert. Diesen weißen Leinenhut pflegte Renoir vor allem beim Malen im Garten seiner Villa bei Cagnes aufzusetzen. Das Gesicht des Malers wirkt zart und schmal, mit deutlichen Spuren des Alters. Renoir war zu diesem Zeitpunkt 67 Jahre alt und litt seit langem stark an Gicht. Wie ausgezehrt wirken die eingefallenen Wangen und auch die schmalen Lippen. Die hier angedeutete körperliche Schwäche stand nach Aussagen von Zeitzeugen in Kontrast zu seiner malerischen Aktivität, die auch die lebhaft und wachsam wirkenden Augen des Malers in der Büste von Maillol spüren lassen. Markant und überaus wirklichkeitsgetreu sind die große Nase und der Bart erfasst. Nach der Terrakotta-Version wurden bei Vollard und anderen mehrere Büsten in Bronze gegossen. Maillols Modell und Vertraute Dina Vierny vermerkt in ihrer Biographie, dass Renoir von der Porträtsitzung so inspiriert gewesen sei, dass er selbst plastisch zu arbeiten begonnen habe.
Displayed
Not on display
Inventory Number
B 59
Birth year of the artist
1861
Year the artist deceased
1944
Dimensions of the object
38,5 x 23,5 x 28,5 cm
Material / Technology / Carrier
Terrakotta
Genre
Plastik
Department
19. Jahrhundert
Origin
1912 als Schenkung von Ambroise Vollard im Rahmen der Tschudi-Spende erworben
Stock
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

You may also be interested in the following works of art: