Fichtendickicht im Schnee (Aus der Dresdner Heide I)

Fichtendickicht im Schnee (Aus der Dresdner Heide I)

More about this artwork
Caspar David Friedrich hat in seiner späteren Schaffenszeit gegen Ende der 1820er Jahre eine Reihe von kleinformatigen Naturausschnitten gemalt. Das Bild zeigt, in einen knappen Bildausschnitt gedrängt, eine von Nahem gesehene Gruppe junger Fichten. Drei bereits etwas höher emporgewachsene Bäume beherrschen die Komposition, denen nach vorne und zu den Seiten hin weitere kleinere Bäume hinzugesellt sind. Auf den Zweigen liegt Schnee. Der Himmel zeigt ein nebliges Grauviolett, das sich nach oben hin ins Blaue auflichtet und den Eindruck eines etwas verhangenen Wintertages gibt. Friedrich hat seine Gemälde vielfach durch genaue, gezeichnete Studien vorbereitet, und auch dieses Bild besitzt mit seinen exakt beobachteten Details wie den durch die dünne Schneedecke hindurchsprießenden Grashalmen die Qualität einer Naturaufnahme. Doch sind die Bäume sehr überlegt in das Format gesetzt, sodass sich eine Hierarchie innerhalb des Bildgefüges ergibt. Die Dreizahl der die Komposition beherrschenden Gruppe besitzt dabei in der christlichen Religion eine hohe Symbolkraft. Die unter dem Schnee ruhenden, immergrünen Nadelbäume erinnern an die Hoffnung des Christen auf die Auferstehung. Ohnehin verweist die Darstellung der Jahreszeiten in vielen Gemälden Friedrichs auf den Kreislauf des Jahres und des Lebens.
Displayed
Not on display
Inventory Number
ESK 1
Birth year of the artist
1774
Year the artist deceased
1840
Dimensions of the object
31,3 x 25,4 cm
Material / Technology / Carrier
Öl auf Leinwand
Genre
Malerei
Department
19. Jahrhundert
Origin
1984 durch die Ernst von Siemens Kunststiftung aus Privatbesitz erworben
Stock
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München

You may also be interested in the following works of art: