Venus von Urbino (nach Tizian)

Venus von Urbino (nach Tizian)

Dating
1866
More about this artwork
Tizian malte die „donna nuda“ für Guidobaldo II. della Rovere, Herzog von Urbino. Aufgrund ihrer sinnlichen, erotischen Ausstrahlung wird die junge Frau traditionell als Venus benannt, obwohl eindeutige Attribute fehlen. „Warum sind dieses ewige Formen, während die Neuern es so selten über schöne Modellakte hinausbringen? Weil Motiv und Moment und Licht und Farbe und Bildung miteinander im Geiste Tizians entstanden und wuchsen. Was auf diese Weise geschaffen ist, das ist ewig“ (Jacob Burckhardt, 1855).
Inventory Number
11428
Birth year of the artist
1836
Year the artist deceased
1904
Dimensions of the object
119,8 x 169,9 cm
Material / Technology / Carrier
Öl auf Leinwand
Genre
Malerei
Department
19. Jahrhundert
Origin
1866 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Stock
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München

You may also be interested in the following works of art: