Pfalzgraf Philipp der Kriegerische
Hans Baldung gen. Grien (1484-1545)

Pfalzgraf Philipp der Kriegerische,

1517
Material / Technik / Bildträger
Lindenholz (Tilia sp.)
Maße des Objekts
41,5 x 30,8 cm
Ausgestellt
AP OG Saal I
Gattung
Malerei
Inventarnummer
683
Erwerb
1804 aus Schloss Neuburg a. d. Donau
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Hans Baldung gen. Grien, Pfalzgraf Philipp der Kriegerische, 1517, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/o5xrQZ947X (Zuletzt aktualisiert am 24.07.2022)
Philipp (1503-1548) war der jüngere Bruder des Pfalzgrafen und späteren Kurfürsten Ottheinrich. Baldung charakterisiert ihn als jungen Mann, dessen mißtrauisch-scheuer Blick nicht über seine Tatkraft hinwegtäuscht. Seine Devise lautete: "Nichts unversucht" - und das glaubt man ihm. Philipp war in Neuburg aufgewachsen. Im Jahr vor der Entstehung des Bildnisses war er dreizehnjährig zum Rektor der Universität gewählt worden. Später studierte er in Italien. Seinen Beinamen "Bellicosus" erhielt er wahrscheinlich wegen seiner freiwilligen Teilnahme an den Kämpfen gegen die Türken vor Wien (1529).

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: