Die Befreiung der Andromeda
Sébastien Bourdon (1616-1671)

Die Befreiung der Andromeda,

um 1650
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Maße des Objekts
111,2 x 140,5 cm
Ausgestellt
AP OG Saal V
Gattung
Malerei
Inventarnummer
1290
Erwerb
Seit dem 18. Jahrhundert in der Badenburg in Nymphenburg nachweisbar
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Sébastien Bourdon, Die Befreiung der Andromeda, um 1650, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/OrLbdQl41V (Zuletzt aktualisiert am 24.10.2022)
Der Held Perseus hat das Seeungeheuer erlegt, dem die Prinzessin Andromeda geopfert werden sollte. Nun reinigt er seine Hände vom Blut des Untiers. Die befreite Andromeda führt Amor ihm zu – ist sie doch Perseus’ zukünftige Braut. Einige Meeresnymphen staunen darüber, dass sich die Wasserpflanzen, auf die Perseus den Kopf der Medusa gebettet hat, bei der Berührung mit diesem in Korallen verwandeln. Das Thema entstammt Ovids ›Metamorphosen‹; die kompositorische Grundidee geht auf eine Zeichnung Nicolas Poussins zurück.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: